EconStor >
Otto-Friedrich-Universität Bamberg >
Bamberg Economic Research Group, Universität Bamberg >
BERG Working Paper Series, Universität Bamberg >

Please use this identifier to cite or link to this item:

http://hdl.handle.net/10419/39711
  

Full metadata record

DC FieldValueLanguage
dc.contributor.authorHaensgen, Tinekeen_US
dc.date.accessioned2010-09-08T07:40:22Z-
dc.date.available2010-09-08T07:40:22Z-
dc.date.issued2002en_US
dc.identifier.isbn393105232Xen_US
dc.identifier.urihttp://hdl.handle.net/10419/39711-
dc.description.abstractIn diesem Papier wird untersucht, ob bzw. wie sich im Rahmen des Kyoto Protokolls die globalen Emissionsreduktionsziele mit der ökonomischen Rationalität der beteiligten Länder in Einklang bringen lassen. Den äußeren Rahmen der Analyse bildet eine spieltheoretische Darstellung der Kooperationsprobleme souveräner Nationalstaaten im Bereich des internationalen Klimaschutzes. Im Mittelpunkt der ausführlichen wohlfahrtsökonomischen Analyse stehen die Funktionsweise und die Rolle der flexiblen Instrumente des Kyoto Protokolls, insbesondere des Emissionsrechtshandels und des Clean Development Mechanism. Die flexiblen Mechanismen stellen eine notwendige Bedingung für die Existenz des Abkommens dar. Sie verbessern die Kosteneffizienz der notwendigen Emissionsreduktionen und bieten daher Anreize für kooperatives Verhalten der Länder. Problematisch ist allerdings, dass die Koalitionäre nicht bereit sind, einen Teil ihres Effizienzgewinns zugunsten nicht-ökonomischer Ziele zu opfern. Ihr Streben nach kurzfristiger Kosteneffizienz führt zu einer sehr begrenzten ökologischen Effektivität des Kyoto Protokolls und verhindert eine zukünftige Erweiterung der Klimakoalition. Generell sind die Bestimmungen des Protokolls durchaus geeignet, vorteilhafte dynamische Rahmenbedingungen für einen weltweiten Lernprozess der Emissionsvermeidung zu schaffen. Eine nachhaltige Lösung des Klimaproblems kann jedoch nur durch eine erhöhte Zahlungsbereitschaft seitens der Industrie- und Transformationsländer erreicht werden.en_US
dc.language.isogeren_US
dc.publisherUniv., Bamberg Economic Research Group on Government and Growth Bambergen_US
dc.relation.ispartofseriesBERG working paper series on government and growth 40en_US
dc.subject.jelQ25en_US
dc.subject.jelD62en_US
dc.subject.jelC7en_US
dc.subject.jelH41en_US
dc.subject.ddc330en_US
dc.subject.keywordinternationale Klimapolitiken_US
dc.subject.keywordKooperation souveräner Nationalstaatenen_US
dc.subject.keywordInternalisierung externer Effekteen_US
dc.subject.keywordEmissionsrechtshandelen_US
dc.subject.keywordClean Development Mechanismen_US
dc.subject.stwKlimaschutzen_US
dc.subject.stwUmweltabkommenen_US
dc.subject.stwWirkungsanalyseen_US
dc.subject.stwInternalisierung externer Effekteen_US
dc.subject.stwEmissionsrechteen_US
dc.subject.stwUmweltschutzinvestitionen_US
dc.subject.stwEntwicklungskooperationen_US
dc.subject.stwWohlfahrtseffekten_US
dc.subject.stwTheorieen_US
dc.subject.stwWelten_US
dc.subject.stwNichtkooperatives Spielen_US
dc.subject.stwClean Development Mechanismen_US
dc.titleDas Kyoto Protokoll: Eine ökonomische Analyse unter besonderer Berücksichtigung der flexiblen Mechanismenen_US
dc.typeWorking Paperen_US
dc.identifier.ppn354358960en_US
dc.rightshttp://www.econstor.eu/dspace/Nutzungsbedingungen-
dc.identifier.repecRePEc:zbw:bamber:40-
Appears in Collections:BERG Working Paper Series, Universität Bamberg

Files in This Item:
File Description SizeFormat
354358960.pdf1.44 MBAdobe PDF
No. of Downloads: Counter Stats
Show simple item record
Download bibliographical data as: BibTeX

Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.