EconStor >
Johann Heinrich von Thünen-Institut, Bundesforschungsinstitut für Ländliche Räume, Wald und Fischerei, Braunschweig >
Arbeitsberichte aus der vTI-Agrarökonomie, Thünen-Institut >

Please use this identifier to cite or link to this item:

http://hdl.handle.net/10419/39359
  

Full metadata record

DC FieldValueLanguage
dc.contributor.authorOsterburg, Bernharden_US
dc.contributor.authorNieberg, Hiltruden_US
dc.contributor.authorRöder, Norberten_US
dc.contributor.authorIsermeyer, Folkharden_US
dc.contributor.authorHaenel, Hans-Dieteren_US
dc.contributor.authorHahne, Jochenen_US
dc.contributor.authorKrentler, Jan-Gerden_US
dc.contributor.authorPaulsen, Hans Martenen_US
dc.contributor.authorSchuchardt, Franken_US
dc.contributor.authorSchweinle, Jörgen_US
dc.contributor.authorWeiland, Peteren_US
dc.date.accessioned2010-04-28en_US
dc.date.accessioned2010-08-30T10:53:41Z-
dc.date.available2010-08-30T10:53:41Z-
dc.date.issued2009en_US
dc.identifier.piurn:nbn:de:gbv:253-200909-dk041942-8en_US
dc.identifier.urihttp://hdl.handle.net/10419/39359-
dc.description.abstractIn dieser Studie werden Treibhausgasemissionen (THG) aus der deutschen Agrar- und Ernährungswirtschaft analysiert und Möglichkeiten zu ihrer Reduzierung erörtert. Darüber hinaus wird die Eignung von Ökobilanzen für die Bewertung von Produktionsverfahren und Produkten untersucht. In Kapitel 2 werden theoretische Grundlagen für die Umsetzung von Klimaschutzpolitiken erörtert. Als Bilanzierungs- und Analysemethoden werden die Emissionsberichterstattung, die umweltökonomischen Gesamtrechnungen, Ökobilanzen (Life Cycle Assessment) und Carbon Footprints vorgestellt. Es folgt in Kapitel 3 eine Analyse der THG-Emissionen des deutschen Agrar- und Ernährungssektors nach Quellgruppen der Klimaberichterstattung sowie in Bezug auf Produktionsprozesse und erzeugte Agrargüter. Anschließend wird in Kapitel 4 der Stand des Wissens zu kumulierten THG-Emissionen der Ernährungswirtschaft bis hin zum Konsum dargestellt. In Kapitel 5 wird eine Übersicht über mögliche technische und organisatorische Maßnahmen zur Verringerung von THG-Emissionen im Agrarsektor sowie Optionen für das individuelle Verbraucherverhalten gegeben. Erste Hinweise, wie die Politik die Realisierung wirksamer Klimaschutzmaßnahmen unterstützen kann, werden in Kapitel 6 vorgestellt. Als Klimaschutzmaßnahmen im Bereich Landwirtschaft und Landnutzung werden die Verbesserung der Stickstoffausnutzung, die Verwendung von Gülle in Biogasanlagen, die Beschränkung der Umwandlung von Grünland in Ackerland und die Renaturierung von Niedermooren hervorgehoben. Im Bereich Ernährung und Verbraucherverhalten sollte der Wissenstransfer im Mittelpunkt stehen. Produktspezifische Klima-Labels für Lebensmittel werden als ungeeignet angesehen. Bezüglich der Politiken zur Förderung der Bioenergie wird eine Ausrichtung auf Technologien mit den kostengünstigsten Klimaschutzbeiträgen empfohlen. Die Studie schließt mit einem kurzen Ausblick auf die zukünftige Forschungsarbeit des vTI im Bereich Klimaschutz und Ökobilanzierung.en_US
dc.language.isogeren_US
dc.publishervTI Braunschweigen_US
dc.relation.ispartofseriesArbeitsberichte aus der vTI-Agrarökonomie 03/2009en_US
dc.subject.jelQ1en_US
dc.subject.jelQ18en_US
dc.subject.jelQ5en_US
dc.subject.jelQ51en_US
dc.subject.jelQ52en_US
dc.subject.jelQ54en_US
dc.subject.ddc630en_US
dc.subject.keywordKlimawandelen_US
dc.subject.keywordTreibhausgaseen_US
dc.subject.keywordLandwirtschaften_US
dc.subject.keywordKohlenstoff Fußabdrucken_US
dc.subject.keywordClimate Changeen_US
dc.subject.keywordGreenhouse gasesen_US
dc.subject.keywordAgricultureen_US
dc.subject.keywordCarbon footprinten_US
dc.subject.stwTreibhausgasen_US
dc.subject.stwUmweltbelastungen_US
dc.subject.stwKlimaschutzen_US
dc.subject.stwLandwirtschaften_US
dc.subject.stwLandschaftspflegeen_US
dc.subject.stwNahrungsmittelgewerbeen_US
dc.subject.stwKonsumentenverhaltenen_US
dc.subject.stwBewertungen_US
dc.subject.stwDeutschlanden_US
dc.titleErfassung, Bewertung und Minderung von Treibhausgasemissionen des deutschen Agrar- und Ernährungssektors: Studie im Auftrag des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutzen_US
dc.typeWorking Paperen_US
dc.identifier.ppn608950440en_US
dc.description.abstracttransThis study addresses the emissions of greenhouse gases (GHG) from the German agri-food sector, and options for mitigation. Further, the suitability of eco-balances for valuation of processes and products is explored. Chapter 2 refers to the theoretical basis of climate protection, and, as tools for analysis, GHG accounting, the System of Integrated Environmental and Economic Accounting (SEEA), eco-balances (Life Cycle Analysis) and carbon footprints are presented. In chapter 3, agricultural GHG emissions are analysed by GHG sources, processes and food products, and in chapter 4 the state of knowledge of emissions stemming from food processing, retail and households is portrayed. Chapter 5 introduces to technical and organisational mitigation options in agriculture and regarding consumer decisions. First hints how policy might support GHG mitigation are presented in chapter 6. The study closes with an outlook on future research activities of vTI in the area of climate protection and eco-balancing.en_US
dc.rightshttp://www.econstor.eu/dspace/Nutzungsbedingungen-
dc.identifier.repecRePEc:zbw:vtiaba:032009-
Appears in Collections:Arbeitsberichte aus der vTI-Agrarökonomie, Thünen-Institut

Files in This Item:
File Description SizeFormat
608950440.pdf922.33 kBAdobe PDF
No. of Downloads: Counter Stats
Show simple item record
Download bibliographical data as: BibTeX

Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.