EconStor >
Technische Universität Dresden >
Institut für Wirtschaft und Verkehr, Technische Universität Dresden >
Diskussionsbeiträge aus dem Institut für Wirtschaft und Verkehr, TU Dresden >

Please use this identifier to cite or link to this item:

http://hdl.handle.net/10419/39240
  

Full metadata record

DC FieldValueLanguage
dc.contributor.authorEvangelinos, Christosen_US
dc.contributor.authorStangl, Jacquelineen_US
dc.date.accessioned2010-04-14en_US
dc.date.accessioned2010-08-25T11:25:56Z-
dc.date.available2010-08-25T11:25:56Z-
dc.date.issued2010en_US
dc.identifier.urihttp://hdl.handle.net/10419/39240-
dc.description.abstractDie Liberalisierung des Luftverkehrs in Europa (aber auch weltweit) hatte das Ziel, über eine Intensivierung des Wettbewerbs, Effizienzgewinne im System Luftverkehr zu realisieren. Ergebnis der Liberalisierung war es jedoch, dass sich lediglich auf wenigen Hauptstrecken Wettbewerb herausgebildet hat. Im Rest der weltweiten Streckenverbindungen herrschen nach wie vor entweder monopolistische oder duopolistische Marktstrukturen. Dieser Beitrag ist daher einer Untersuchung des Preissetzungsverhaltens auf innerdeutschen Duopolstrecken gewidmet. Wir stellen die Hypothese auf, dass auf Duopolstrecken die Kapazitätsproblematik zu einem unterschiedlichen Preissetzungsverhalten führen kann. In diesem Zusammenhang unterscheiden wir zwischen Flughäfen mit und ohne Hub-Funktion. In unserer Untersuchung betrachten wir zwei innerdeutsche Duopolstrecken, auf denen die zwei wichtigsten Anbieter (Lufthansa und Air Berlin) miteinander konkurrieren. Aufgrund der einfachen und zuverlässigen Informationsbeschaffung über Preise und Flugzeiten bieten die beiden betrachteten Teilmärkte ideale Bedingungen für eine Untersuchung des Preisverhaltens. Der Beitrag ist wie folgt organisiert: Auf Basis spezifischer Marktcharakteristika erfolgt zunächst im zweiten Abschnitt eine Darstellung des theoretischen Hintergrunds. Im dritten Abschnitt erfolgt eine Darlegung der zu dieser Thematik relevanten Literatur. Der vierte Abschnitt ist der statistisch-ökonometrischen Überprüfung der aufgestellten Hypothese gewidmet und schließlich gibt der fünfte Teil eine kurze Zusammenfassung sowie einen Ausblick wieder.-
dc.language.isogeren_US
dc.publisherTechn. Univ., Fak. Verkehrswiss. Friedrich List, Inst. für Wirtschaft und Verkehr Dresdenen_US
dc.relation.ispartofseriesDiskussionsbeiträge aus dem Institut für Wirtschaft und Verkehr 2/2010en_US
dc.subject.ddc330en_US
dc.subject.stwRegionalluftverkehren_US
dc.subject.stwPreiswettbewerben_US
dc.subject.stwDuopolen_US
dc.subject.stwBetriebliche Preispolitiken_US
dc.subject.stwTransportkapazitäten_US
dc.subject.stwSchätzungen_US
dc.subject.stwDeutschlanden_US
dc.titleDas Preissetzungsverhalten von Fluggesellschaften auf Kurzstrecken mit Duopolcharakteren_US
dc.typeWorking Paperen_US
dc.identifier.ppn623663457en_US
dc.rightshttp://www.econstor.eu/dspace/Nutzungsbedingungen-
dc.identifier.repecRePEc:zbw:tudiwv:22010-
Appears in Collections:Diskussionsbeiträge aus dem Institut für Wirtschaft und Verkehr, TU Dresden

Files in This Item:
File Description SizeFormat
623663457.pdf260.14 kBAdobe PDF
No. of Downloads: Counter Stats
Show simple item record
Download bibliographical data as: BibTeX

Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.