EconStor >
Westfälische Wilhelms-Universität Münster (WWU) >
Institut für Ökonomische Bildung (IÖB), Universität Münster  >
IÖB-Diskussionspapiere, WWU Münster >

Please use this identifier to cite or link to this item:

http://hdl.handle.net/10419/39077
  
Title:Bestimmungsfaktoren des Erwerbs der allgemeinen Hochschulreife in Deutschland PDF Logo
Authors:Balsmeier, Benjamin
Peters, Heiko
Issue Date:2008
Series/Report no.:IÖB-Diskussionspapier 6/08
Abstract:Für Deutschland als ressourcenarmes Hochlohnland ist die Bildung von Humankapital ein bedeutender Faktor für das Wirtschaftswachstum. Im Vergleich zu anderen entwickelten Volkswirtschaften ist der Anteil der Bevölkerung mit einem tertiären Bildungsabschluss relativ gering. Durch die zunehmende Globalisierung und aufgrund des faktorverzerrenden technologischen Wandels zu Gunsten von hochqualifizierten Arbeitskräften ist die relative Nachfrage nach gut ausgebildeten Arbeitskräften gestiegen. Die Integration von gering qualifizierten Arbeitskräften wird in Deutschand zunehmend schwieriger. Vor diesem Hintergrund ist eine gute schulische Ausbildung zukünftiger Generationen entscheidend für die Entwicklung Deutschlands. Wir untersuchen mit einem Random-Effects Panel Probit Modell die Determinanten, erfolgreich die allgemeine Hochschulreife zu erlangen. Als Basisdatensatz wird hierzu der Jugenddatensatz des SOEP der Jahre 2000 bis 2007 herangezogen, den wir mit dem Hauptdatensatz und weiteren Biographiedatensätzen des SOEP zusammenfügen. Als Determinanten dienen umfangreiche Informationen über die Charakteristika der Jugendlichen, der Eltern und der Großeltern. Wir finden deutliche Unterschiede zwischen Mädchen und Jungen. Insbesondere haben Eltern und Großeltern einen größeren Einfluss auf die Mädchen im Vergleich zu den Jungen.
Abstract (Translated):Investment in human capital is a crucial factor of economic growth for Germany as a highly developed high income country. Compared to other industrialized countries the proportion of the population with a tertiary educational attaimnent is low. Due to skill biased technical change and Globalization relative demand for highly qualified workers rises. Thus the integration of low qualified workers becomes more and more difficult. A high formal educational attainment of future generations is important for sustained economic growth in Germany. Using a Random-Effects Panel Probit Model we analyze determinants of successful high school graduation in Germany. As our main data set we use the SOEP youth biography data for the period ranging from 2000 until 2007. In our empirical model we include rich information of characteristics of the adolescents, their parents and grandparents. We find markedly different results for males and females. Especially the influence of parents and grandparents on female adolescents is higher relative to male adolescents.
Subjects:Abitur
Random-Effects Panel Probit Modell
Deutschland
High School
Random-Effects Panel Probit Model
Germany
JEL:A21
C41
I21
Document Type:Working Paper
Appears in Collections:IÖB-Diskussionspapiere, WWU Münster

Files in This Item:
File Description SizeFormat
584582811.pdf102.75 kBAdobe PDF
No. of Downloads: Counter Stats
Download bibliographical data as: BibTeX
Share on:http://hdl.handle.net/10419/39077

Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.