EconStor >
Institut für Weltwirtschaft (IfW), Kiel >
Publikationen von Forscherinnen und Forschern des IfW >

Please use this identifier to cite or link to this item:

http://hdl.handle.net/10419/3784
  
Title:Jeder macht was er will, keiner macht was er soll : zur permissiven Haltung der Welthandelsordnung gegenüber regionalen Integrationsabkommen und deren Kosten PDF Logo
Authors:Langhammer, Rolf J.
Issue Date:2005
Citation:[Editor:] Freytag, Andreas [Title:] Weltwirtschaftlicher Strukturwandel, nationale Wirtschaftspolitik und politische Rationalität [Subtitle:] Festschrift für Juergen B. Donges zum 65. Geburtstag [Place:] Köln [Publisher:] Kölner Univ.-Verl. [ISBN:] 3-87427-090-4 [Year:] 2005 [Pages:] 203-221
Abstract:Kapitel II stellt Erklärungsansätze vor, warum es zu dieser permissiven Entwicklung kam und warum trotzdem die diskriminierenden Drittländerwirkungen gegenüber den Effizienzeffekten eines größeren Marktes in Grenzen gehalten werden konnten. Kapitel III diskutiert Therapievorschläge, um der multilateralen Ordnung wieder mehr Durchschlagskraft zu verschaffen, während Kapitel IV sowohl Diagnose als auch Therapie vor dem Hintergrund technologischer Innovationen im Welthandel einordnet.
Document Type:Book Part
Appears in Collections:Publikationen von Forscherinnen und Forschern des IfW

Files in This Item:
File Description SizeFormat
La-Regionalismus_Art.24GATT.pdf67.91 kBAdobe PDF
No. of Downloads: Counter Stats
Download bibliographical data as: BibTeX
Share on:http://hdl.handle.net/10419/3784

Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.