EconStor >
Technische Universität Berlin >
Fakultät Wirtschaft & Management, Technische Universität Berlin >
Diskussionspapiere der Fakultät Wirtschaft und Management der TU Berlin >

Please use this identifier to cite or link to this item:

http://hdl.handle.net/10419/36415
  
Title:Studienverläufe von Betriebswirten an der Technischen Universität Berlin: Eine Analyse von Prüfungsamtsdaten PDF Logo
Authors:Luchtmeier, Hendrik
Winkler, Thomas
Helberger, Christof
Issue Date:2001
Series/Report no.:Diskussionspapiere // Technische Universität Berlin, Fakultät Wirtschaft und Management 2001/2
Abstract:Für eine Verbesserung der Lehre an Universitäten ist ein indikatorengestütztes Informationssystem notwendig, welches als Basis für eine Schwachstellenanalyse und eine leistungsorientierte Mittelzuweisung dienen kann. Die vorliegende Studie untersucht auf der Grundlage von Prüfungsamtsdaten von 498 Studierenden der Immatrikulationsjahrgänge 1990 und 1992 objektive qualitative Indikatoren für die Leistung der Lehre im Fach Betriebswirtschaftslehre an der Technischen Universität Berlin. Die untersuchten Indikatoren sind Abbrecherquote (einschließlich Fachwechslerquote), Absolventenquote, Fachstudiendauer, Notenniveau und Durchfallquote. Zusammengefasst für alle untersuchten Studienverläufe ergeben sich eine Abbrecherquote von 40,5 % und Fachwechslerquote von 8,1 %, eine durchschnittliche Studiendauer von 11 Semestern (Median), eine durchschnittliche Hauptdiplomnote von 2,4 und eine allgemeine Durchfallquote von 16,3 %. Über diese allgemeinen Informationen hinaus untersuchen wir die Gründe für einen Studienabbruch, Absolventenquoten für verschiedene Gruppen von Studierenden, mögliche Gründe für die Verzögerung des Studiums, Durchfallquoten für verschiedene Prüfungen sowie Unterschiede in der Notenverteilung zwischen Grund- und Hauptstudium. Die Ergebnisse der Studie dienten als Grundlage für die neue, im Juli 2000 in Kraft getretene, Prüfungsordnung, welche das Studium in wichtigen Punkten neu organisiert hat.
Abstract (Translated):Increasing the efficiency of universities in education requires an indicator based information system, which can serve as the basis for an analysis of critical points and the repartition of resources. In this study, based on examination data for 498 students in the academic years 1990 and 1992, we analyze objective qualitative indicators for the efficiency of education in business administration at the Technical University of Berlin. The examined indicators are the rate of students who fail to complete their course of study (including those changing the subject), the rate of students that graduate, the average duration of studies, average grades, and the rate of failed exams. We find that 40,5 % of the students give up their studies, with 8,1 % changing the subject. The average duration of studies is 5,5 years (median), the average grade is 2,4 (ranging from 0,7 as the best to 5), and the overall rate of failed examination is 16,3 %. In addition to this general information we further analyze causes for students giving up their studies, graduation numbers for different groups of students, possible causes for a delay in graduation, failed examination numbers for different subjects, and the distribution of grades. The results of the study have served as basis for new exam regulations implemented in July 2000.
Document Type:Working Paper
Appears in Collections:Diskussionspapiere der Fakultät Wirtschaft und Management der TU Berlin

Files in This Item:
File Description SizeFormat
324441436.pdf101.76 kBAdobe PDF
No. of Downloads: Counter Stats
Download bibliographical data as: BibTeX
Share on:http://hdl.handle.net/10419/36415

Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.