EconStor >
Technische Universität Berlin >
Fakultät Wirtschaft & Management, Technische Universität Berlin >
Diskussionspapiere der Fakultät Wirtschaft und Management der TU Berlin >

Please use this identifier to cite or link to this item:

http://hdl.handle.net/10419/36405
  
Title:Gerechtigkeit in Gesundheitssystemen aus ökonomischer Perspektive PDF Logo
Authors:Schreyögg, Jonas
Issue Date:2003
Series/Report no.:Diskussionspapiere // Technische Universität Berlin, Fakultät Wirtschaft und Management 2003/12
Abstract:Angesichts steigender Gesundheitsausgaben spielen Gesundheitssystemvergleiche in den letzten Jahren eine immer größere Rolle. Solche „Benchmarks“ können sinnvolle Anregungen zur Verbesserung von Gesundheitssystemen darstellen. Viele Gesundheitssystemvergleiche unterstellen implizit ein universales Gerechtigkeitsverständnis der verglichenen Länder. Diese Annahme ist jedoch bei genauerer Betrachtung nicht haltbar. Eine Übertragbarkeit einzelner Elemente von Gesundheitssystemen ist jedoch vor dem Hintergrund divergenter Gerechtigkeitsverständnisse von Ländern und Kulturkreisen nicht immer gegeben. Eine Übertragung bedarf einer differenzierten Prüfung des Gerechtigkeitsverständnisses der jeweiligen Länder. Dieser Beitrag analysiert den Einfluss verschiedener Gerechtigkeitsverständnisse auf die Ausgestaltung von Gesundheitssystemen. Dabei werden Gerechtigkeitstheorien nach Rawls, Nozick und Konfuzius stellvertretend für mögliche Ausprägungen des Gerechtigkeitsverständnisses verschiedener Kulturkreise dargestellt und deren Einfluss auf die Ausgestaltung von Gesundheitssystemen untersucht. Am Beispiel der Mittelaufbringung in Gesundheitssystemen wird deutlich, dass die drei Gerechtigkeitstheorien insbesondere im Hinblick auf die Rolle des Staates deutlich abweichende Vorstellungen bezüglich eines gerechten Gesundheitssystems aufweisen.
Abstract (Translated):Due to rising health care expenditure international comparisons of health care systems are recently gaining more importance. These benchmarks can provide interesting information for improving health care systems. Many of these comparisons implicitly assume that countries have a universal understanding of justice. But this assumption is rather questionable. With regard to the existing cultural differences in the understanding of justice the transferability of elements of health care systems is not always given. A transfer usually requires a thorough examination of the ideas of justice in each country. This article analyses the influence of different ideas of justice on the design of health care systems. In this context theories of justice of Rawls, Nozick and Confucius representing the possible understanding of justice in different cultures are displayed and analysed with regards to their influence on health care systems. The example of financing health care lays bare that the three theories of justice have very different consequences for designing health care systems especially concerning the role of governments.
Subjects:Gesundheitssystem
Finanzierung von Gesundheitsleistungen
Gerechtigkeit
Rawls
Nozick
Konfuzius
health care system
health care financing
justice
Rawls
Nozick
Confucius
JEL:H4
I1
L3
O2
Document Type:Working Paper
Appears in Collections:Diskussionspapiere der Fakultät Wirtschaft und Management der TU Berlin

Files in This Item:
File Description SizeFormat
366388762.pdf71.99 kBAdobe PDF
No. of Downloads: Counter Stats
Download bibliographical data as: BibTeX
Share on:http://hdl.handle.net/10419/36405

Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.