EconStor >
Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB), Nürnberg >
IAB-Discussion Paper, Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) >

Please use this identifier to cite or link to this item:

http://hdl.handle.net/10419/32738
  
Title:Evaluating the labour-market effects of compulsory military service PDF Logo
Authors:Bauer, Thomas K.
Bender, Stefan
Paloyo, Alfredo R.
Schmidt, Christoph M.
Issue Date:2009
Series/Report no.:IAB discussion paper 2009,23
Abstract:We identify the causal effect of compulsory military service on conscripts' subse-quent labour-market outcomes by exploiting the regression-discontinuity design of the military draft in Germany during the 1950s. Unbiased estimates of military ser-vice on lifetime earnings, wages, and employment are obtained by comparing men born before July 1, 1937 (the White Cohort) who were exempted from compulsory military service to men who were born on or shortly after this threshold date and hence faced a positive probability of being drafted. We find that the putative earn-ings advantage and wage premium of those who served in the armed forces vanish when selection effects are taken into account.
Abstract (Translated):Wir identifizieren den kausalen Effekt der Wehrdienstpflicht für eingezogene Personen im Bezug auf den Arbeitsmarkt, in dem wir das regressions- discontinuity Design der Wehrpflicht in Deutschland während der 1950er untersuchen. Unverzerrte Schätzer des Wehrdienstes auf lebenslange Bezüge, Arbeitslöhne und Beschäftigung werden durch einen Vergleich von Männern erzielt, die vor dem 1. Juli 1937 (die 'Weiße Kohorte') geboren und damit von der Wehrdienstpflicht befreit waren, mit Männern, die an diesem als Grenze festgesetzten Tag oder kurz darauf geboren wurden und demzufolge eine positive Wahrscheinlichkeit aufweisen eingezogen zu werden. Als Ergebnis ist festzuhalten, dass der vermeintliche Einkommensvorteil und der durchschnittliche Mehrverdienst für die Personen, die dem Militär dienten, verschwinden, wenn Selektionseffekte berücksichtigt werden.
Subjects:causal effect
quasi experimental estimators
conscription
JEL:J31
Document Type:Working Paper
Appears in Collections:IAB-Discussion Paper, Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB)

Files in This Item:
File Description SizeFormat
62280913X.pdf654.67 kBAdobe PDF
No. of Downloads: Counter Stats
Download bibliographical data as: BibTeX
Share on:http://hdl.handle.net/10419/32738

Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.