EconStor >
Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau >
Institut für Verkehrswissenschaft und Regionalpolitik, Universität Freiburg >
Diskussionsbeiträge, Inst. f. Verkehrswissenschaft u. Regionalpolitik, Universität Freiburg >

Please use this identifier to cite or link to this item:

http://hdl.handle.net/10419/32320
  
Title:Die Probleme des ÖPNV aus netzökonomischer Sicht PDF Logo
Authors:Weiß, Hans-Jörg
Issue Date:2005
Series/Report no.:Diskussionsbeiträge // Institut für Verkehrswissenschaft und Regionalpolitik 110
Abstract:Im Mittelpunkt dieses Beitrags steht die theoretische Analyse der ökonomischen Probleme des öffentlichen Personennahverkehrs. Dabei wird von den derzeitigen sektorspezifischen Institutionen in Deutschland (Personenbeförderungsgesetz, Verkehrsverbünde, öffentliche Zuschüsse etc.) weitgehend abstrahiert. All diese Institutionen bedürfen der Rechtfertigung. Sie können nicht Input sondern allenfalls Output einer konsequenten netzökonomischen Analyse sein. Der Beitrag unterscheidet die drei Problemfelder Wettbewerb, Allokation und Finanzierung. Es wird zunächst die jeweils dahinter stehende allgemeine Problematik in Netzen vorgestellt, bevor dann die sektorspezifische Relevanz des jeweiligen Problems im ÖPNV erläutert wird. Es zeigt sich, dass es auch im wettbewerblichen ÖPNV der Zukunft noch wichtige Aufgaben für die staatliche Wirtschaftspolitik gibt.
Document Type:Working Paper
Appears in Collections:Diskussionsbeiträge, Inst. f. Verkehrswissenschaft u. Regionalpolitik, Universität Freiburg

Files in This Item:
File Description SizeFormat
500254672.pdf172 kBAdobe PDF
No. of Downloads: Counter Stats
Download bibliographical data as: BibTeX
Share on:http://hdl.handle.net/10419/32320

Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.