EconStor >
Institut für Ost- und Südosteuropaforschung (IOS), Regensburg >
Working Papers, Osteuropa-Institut Regensburg / München (OEI) >

Please use this identifier to cite or link to this item:

http://hdl.handle.net/10419/32265
  
Title:Stabilisierungsfonds und makroökonomische Governance PDF Logo
Authors:Jerger, Jürgen
Migrow, Dimitri
Issue Date:2009
Series/Report no.:Arbeiten aus dem Osteuropa-Institut Regensburg 274
Abstract:Stabilisierungsfonds haben in den vergangenen Jahren, insb. während der letzten Energie- und Rohstoffpreishausse bis zum Sommer 2008, an Bedeutung gewonnen. In diesem Beitrag wird der Frage nachgegangen, welche strategische Rolle diese Fonds für die makroökonomische Governance von Ländern spielen. Es kann in zwei sehr unterschiedlichen Modellrahmen gezeigt werden, dass Stabilisierungsfonds die Lösung von Glaubwürdigkeitsproblemen der Politik entweder weniger dringlich machen oder herbeiführen. Beiden Modellrahmen ist gemein, dass die Verfügbarkeit von fiskalischen windfalls bzw. deren Anlage in Stabilisierungsfonds institutionelle Fortschritte behindern können. In diesem Sinn kann der in der Literatur seit langem bekannte Ressourcenfluch um eine institutionelle Komponente ergänzt werden.
ISBN:978-3-938980-23-1
Document Type:Working Paper
Appears in Collections:Working Papers, Osteuropa-Institut Regensburg / München (OEI)

Files in This Item:
File Description SizeFormat
603465757.pdf217.83 kBAdobe PDF
No. of Downloads: Counter Stats
Download bibliographical data as: BibTeX
Share on:http://hdl.handle.net/10419/32265

Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.