EconStor >
Institut für Wirtschaftsforschung Halle (IWH) >
IWH-Diskussionspapiere, Institut für Wirtschaftsforschung Halle (IWH) >

Please use this identifier to cite or link to this item:

http://hdl.handle.net/10419/29990
  

Full metadata record

DC FieldValueLanguage
dc.contributor.authorHaug, Peteren_US
dc.date.accessioned2010-05-14T13:30:35Z-
dc.date.available2010-05-14T13:30:35Z-
dc.date.issued2009en_US
dc.identifier.piurn:nbn:de:gbv:3:2-8750en_US
dc.identifier.urihttp://hdl.handle.net/10419/29990-
dc.description.abstractThe paper investigates the existence of fiscal illusion in German municipalities with special focus on the revenues from local public enterprises. These shadow budgets tend to increase the misperception of municipal tax prices and seem to have been neglected in the literature. Therefore, an aggregated expenditure function has been estimated for all German independent cities applying an "integrated budget" approach, which means that revenues and expenditures of the core budget and the local public enterprises are combined to one single municipal budget. The estimation results suggest that a higher relative share of local public enterprise revenues might increase total per capita spending as well as spending for nonobligatory municipal goods and services. Empirical evidence for other sources of fiscal illusion is mixed but some indications for debt illusion, renter illusion or the flypaper effect could be found.en_US
dc.language.isoengen_US
dc.publisherInstitut für Wirtschaftsforschung Halle (IWH) Halle (Saale)en_US
dc.relation.ispartofseriesIWH-Diskussionspapiere 2009,9en_US
dc.subject.jelH72en_US
dc.subject.jelL32en_US
dc.subject.jelH71en_US
dc.subject.ddc330en_US
dc.subject.keywordfiscal illusionen_US
dc.subject.keywordmunicipal enterprisesen_US
dc.subject.keywordpanel data regressionen_US
dc.subject.keywordFiskalillusionen_US
dc.subject.keywordKommunale Unternehmenen_US
dc.subject.keywordPaneldatenregressionen_US
dc.subject.stwFiskalillusionen_US
dc.subject.stwKommunales Unternehmenen_US
dc.subject.stwKommunalhaushalten_US
dc.subject.stwDeutschlanden_US
dc.titleShadow budgets, fiscal illusion and municipal spending: The case of Germanyen_US
dc.typeWorking Paperen_US
dc.identifier.ppn600760642en_US
dc.description.abstracttransDer Beitrag untersucht die Existenz von fiskalischer Illusion auf der Ebene der deutschen Gemeinden, und zwar mit besonderem Schwerpunkt auf den Einnahmen kommunaler Unternehmen. Diese Nebenhaushalte begünstigen unter Umständen die Fehlwahrnehmung der kommunalen Steuerpreise, ein Effekt der bisher in der Literatur eher vernachlässigt wurde. Zur Überprüfung dieser Hypothese wurde eine aggregierte Ausgabenfunktion für alle kreisfreien deutschen Städte geschätzt. Dabei kam ein integrierter Haushaltsansatz zum Einsatz, d. h. die Einnahmen und Ausgaben des Kernhaushalts sowie der kommunalen Unternehmen wurden in einem einzigen Gemeindehaushalt zusammengefasst. Die Schätzergebnisse deuten darauf hin, dass ein höherer Anteil von Erträgen aus kommunalen Unternehmen sowohl die gesamten städtischen Ausgaben pro Einwohner als auch die Ausgaben für freiwillige Selbstverwaltungsaufgaben erhöht. Die empirischen Befunde für andere Arten der Fiskalillusion sind uneinheitlich, doch konnten zumindest einige Anzeichen für Schuldenillusion, Mieterillusion und den so genannten Fliegenfängereffekt gefunden werden.en_US
dc.rightshttp://www.econstor.eu/dspace/Nutzungsbedingungen-
Appears in Collections:Publikationen von Forscherinnen und Forschern des IWH
IWH-Diskussionspapiere, Institut für Wirtschaftsforschung Halle (IWH)

Files in This Item:
File Description SizeFormat
600760642.pdf356.12 kBAdobe PDF
No. of Downloads: Counter Stats
Show simple item record
Download bibliographical data as: BibTeX

Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.