EconStor >
Institut für Wirtschaftsforschung Halle (IWH) >
IWH-Diskussionspapiere, Institut für Wirtschaftsforschung Halle (IWH) >

Please use this identifier to cite or link to this item:

http://hdl.handle.net/10419/29957
  
Title:Schätzunsicherheit oder Korrelation: Welche Risikokomponente sollten Unternehmen bei der Bewertung von Kreditportfoliorisiken wann berücksichtigen? PDF Logo
Authors:Dannenberg, Henry
Issue Date:2007
Series/Report no.:IWH-Diskussionspapiere 2007,5
Abstract:Die Bewertung der Ausfallwahrscheinlichkeiten von Ratingklassen, basierend auf historischen Daten, ist mit Schätzunsicherheit verbunden. Zur Bewertung dieser Unsicherheit werden in der Literatur Konfidenzintervalle diskutiert. Diesen liegen allerdings Annahmen bezüglich der Abhängigkeiten zwischen einzelnen Forderungen zugrunde, die im Widerspruch zu den Annahmen der gängigen Kreditportfoliomodelle stehen. Im vorliegenden Beitrag wird anhand von Simulationsstudien gezeigt, dass eine Berücksichtigung von Schätzunsicherheit in kleinen Portfolios gerechtfertigt sein kann, auch wenn dafür Abhängigkeiten vernachlässigt werden müssen. Die Modellierung der Schätzunsicherheit beruht hier auf der Idee der Konfidenzintervalle und der ihnen zugrundeliegenden Verteilungen. Die Ergebnisse der Arbeit sind vor allem für die Modellierung von Forderungsportfolios in Unternehmen von Interesse.
Abstract (Translated):The use of probability of default estimates to assess the risks of a credit portfolio should not ignore estimation uncertainty. The latter can be quantified by confidence intervals. But assumptions about dependencies of these intervals are inconsistent with assumptions of conventional credit portfolio models. Based on simulation studies this paper shows, that a model which include estimation uncertainty but ignore default correlation might estimate the real credit risk more correctly than a model that implicates default correlation but ignore estimation uncertainty. The latter is a trait of conventional credit portfolio models. In this paper quantifying of estimation uncertainty based on the idea of confidence intervals and the underlying probability distributions of these intervals.
Subjects:probability of default
estimation uncertainty
risk assessment
JEL:C15
D81
G11
Persistent Identifier of the first edition:urn:nbn:de:gbv:3:2-1027
Document Type:Working Paper
Appears in Collections:Publikationen von Forscherinnen und Forschern des IWH
IWH-Diskussionspapiere, Institut für Wirtschaftsforschung Halle (IWH)

Files in This Item:
File Description SizeFormat
531244547.pdf169.32 kBAdobe PDF
No. of Downloads: Counter Stats
Download bibliographical data as: BibTeX
Share on:http://hdl.handle.net/10419/29957

Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.