Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/29685
Authors: 
Müller, Sven
Kless, Sascha
Year of Publication: 
2007
Series/Report no.: 
Diskussionsbeiträge aus dem Institut für Wirtschaft und Verkehr 2/2007
Abstract: 
Die bisherige Diskussion bezüglich Straßennutzungsgebühren konzentrierte sich überwiegend auf mögliche Verlagerungseffekte auf andere Verkehrsträger. Eine ver-kehrssteuernde Wirkung im Straßennetz ist durch die kilometer- und typabhängige Entrichtung der Maut vernachlässigt worden. In diesem Beitrag wird ein Modell vor-geschlagen, das durch eine monetäre Steuerung eine gleichmäßige Auslastung des Schweizer Autobahnnetzes im Nord-Süd-Gütertransitverkehr unter Berücksichtigung von Opportunitätskosten der Zeit berücksichtigt. Die Ergebnisse des hier behandelten Sonderfalls zeigen, dass insbesondere die Wahl der Opportunitätskosten der Zeit immensen Einfluss auf die Höhe der Maut - und damit auf die vom Spediteur zu verrechnenden Kosten - hat. The present discussion concerning road pricing aims predominantly on modal-shift due to concentrating on distance- and vehicle-type-dependent road toll. Thus, a regulating effect on equal distribution of the transport volume in freight-transit has been neglected widely. Here we present a mathematical model which concerns different sets of value of time (VOT) and guarantees an average utilisation of road capacity in this specific case study of Switzerland. The results show that the value of time has signifi-cantly high impact on the amount of the road toll and hence on the total costs for the transportation companies.
Document Type: 
Working Paper

Files in This Item:
File
Size
1.7 MB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.