Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/29650
Authors: 
Schröter, Marcus
Weißfloch, Ute
Buschak, Daniela
Year of Publication: 
2009
Series/Report no.: 
Mitteilungen aus der ISI-Erhebung zur Modernisierung der Produktion 51
Abstract: 
Langfristig steigende Energiekosten, der bereits eingesetzte Klimawandel und knapper werdende Ressourcen lassen die Energieeffizienz in der Produktion mehr und mehr zu einem strategisch wichtigen Thema im Verarbeitenden Gewerbe werden. Insgesamt schätzen die Betriebe des Verarbeitenden Gewerbes ihr Energieeinsparpotenzial auf 15% ein. Besonders Betriebe aus dem Fahrzeugbau und der Elektroindustrie sehen noch großes Potenzial zur Reduzierung des Energieverbrauchs in ihrer Produktion. Zur Erschließung des Einsparpotenzials ist der Einsatz von Effizienztechnologien notwendig. Gleichzeitig ist es auch wichtig, dass Betriebe energetische Schwachstellen in der Produktion erkennen und bei der Auswahl von Technologien den Energieverbrauch berücksichtigen. Es konnte gezeigt werden, dass Betriebe, die durch den Einsatz von Umweltkennzahlensystemen eine bessere Transparenz ihrer Stoff- und Energieverbräuche besitzen, verstärkt auf den Einsatz von Energieeffizienztechnologien setzen. Auch Betriebe, die bei Investitionsentscheidungen nicht nur die entstehenden Anschaffungsausgaben ins Kalkül ziehen, sondern die über die gesamte Lebensdauer entstehenden Kosten berücksichtigen, haben Energieeffizienztechnologien in ihrer Produktion vergleichsweise häufig implementiert.
Persistent Identifier of the first edition: 
Document Type: 
Research Report

Files in This Item:
File
Size
157.99 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.