EconStor >
Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien (IAMO), Halle (Saale) >
IAMO Discussion Papers >

Please use this identifier to cite or link to this item:

http://hdl.handle.net/10419/28586
  
Title:Analyse der Wettbewerbsprozesse in der polnischen Fleischindustrie seit Transformationsbeginn PDF Logo
Authors:Pieniadz, Agata
Rudolph, Dirk W.
Wandel, Jürgen
Issue Date:1998
Series/Report no.:Discussion paper // Institute of Agricultural Development in Central and Eastern Europe 16
Abstract:Das Ziel der vorliegenden Studie war es, die Wettbewerbsprozesse innerhalb der polnischen fleischverarbeitenden Industrie während der ersten sechs Transformationsjahre empirisch zu untersuchen. Hierbei wurde zwei Fragestellungen nachgegangen. Wie hat sich die Intensität des Wettbewerbs in diesem Industriezweig seit Transformationsbeginn entwickelt? Welche Faktoren haben individuelles Fimenwachstum gefördert oder behindert? Es zeigte sich, daß im Laufe des Transformationsprozesses die statische Wettbewerbsintensität im Aufkaufmarkt geringfügig zugenommen hat, während die dynamische Wettbewerbsintensität im Verkaufsmarkt zwar leicht abgenommen hat, aber nach wie vor recht hoch ist. Die Ergebnisse der ökonometrischen Analyse der Marktanteilsentwicklung zeigten, daß eine unterdurchschnittliche anfängliche relative Firmengröße und überdurchschnittlich hohe Aufkaufpreise für Schlachttiere einen signifikant negativen Einfluß auf das Firmenwachstum ausüben. Eine wachsende Ressourcenbasis im Umland des fleischverarbeitenden Betriebes übte einen signifikant positiven Einfluß aus. Keinen signifikanten Einfluß auf das Firmenwachstum besaßen folgende Firmencharakteristika: ein anfänglich überdurchschnittlicher Marktanteil, unterdurchschnittlich gezahlte Aufkaufpreise, eine schrumpfende Ressourcenbasis sowie eine über- und unterdurchschnittlich hohe Bevölkerungsdichte am Standort des fleischverarbeitenden Betriebes.
Abstract (Translated):E N G L I S H V E R S I O N: It is the objective of the present study to examine the competitive processes within the Polish meat processing industry during the first six years of transformation empirically. In particular, two questions were posed: How did the intensity of competition develop in this sector since the beginning of the transformation process? What are the factors that did further or impede individual firm growth? The intensity of static competition in input procurement did increase slightly during the transformation process, but the intensity of dynamic competition in selling output, which is still high, did decrease. The results of an econometric analysis of market share development showed that below average initial firm size and above average input procurement prices exercised a significantly negative effect on firm size growth, whereas a growing resource base in the firm´s vicinity showed a significantly positive effect. Factors that were not found to have any significant effect on the market share growth of the firm include: above average initial firm size, below average input procurement prices, declining resource base in the firm´s vicinity, and below or above average population density in the firm´s vicinity.
Persistent Identifier of the first edition:urn:nbn:de:gbv:3:2-22815
Document Type:Working Paper
Appears in Collections:Publikationen von Forscherinnen und Forschern des IAMO
IAMO Discussion Papers

Files in This Item:
File Description SizeFormat
253556708.pdf366.15 kBAdobe PDF
No. of Downloads: Counter Stats
Download bibliographical data as: BibTeX
Share on:http://hdl.handle.net/10419/28586

Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.