EconStor >
Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien (IAMO), Halle (Saale) >
IAMO Discussion Papers >

Please use this identifier to cite or link to this item:

http://hdl.handle.net/10419/28507
  
Title:Zur Wettbewerbsfähigkeit der weißrussischen Milchwirtschaft: eine Anwendung des Porterschen Diamanten PDF Logo
Title (translated):Competitiveness of the Belarus’ dairy chain: An application of Porter’s Diamond
Authors:Hockmann, Heinrich
Ramanovich, Mikhail
Issue Date:2006
Series/Report no.:Discussion paper // Leibniz Institute of Agricultural Development in Central and Eastern Europe 99
Abstract:In diesem Diskussionspapier wird die Wettbewerbsfähigkeit der weißrussischen Milchwirtschaft unter Verwendung von Außenhandelsdaten analysiert. Die ex-post Analyse wird durch eine ex-ante Analyse erweitert, um die künftige Stellung der Branche im internationalen Wettbewerb detaillierter zu untersuchen. Zur Systematisierung der verschiedenen Einflussfaktoren wird hierzu auf Porters Diamanten zurückgegriffen. Die Ergebnisse der ex-post Analyse mittels Außenhandelsindikatoren weisen auf eine starke Position Weißrusslands im Außenhandel mit Milcherzeugnissen hin. Diese Aussage trifft allerdings nur für den Handel mit Standardprodukten wie Milchpulver und Kondensmilch zu. Bei hochveredelten Produkten bestehen dagegen hohe Wettbewerbsnachteile. Die ex-ante Analyse mittels Porters Diamantenkonzept offenbart notwendige Voraussetzungen für eine positive Entwicklung der Milchproduktion. Natürliche Bedingungen, Infrastruktur und unterstützende Industrien, obwohl verbesserungswürdig, wirken sich positiv auf die Wettbewerbsfähigkeit aus. Nachteile ergeben sich dagegen aus der Ausstattung mit Arbeit und Kapital, der fehlenden Nachfrage nach differenzierten Produkten sowie der unsachgemäßen Ausgestaltung der Agrarpolitik. Verbesserungen dieser Bedingungen sind dringend erforderlich, sonst besteht die Gefahr, dass Weißrussland seine relative gute Position auf den internationalen Märkten für Milchprodukte einbüßen wird.
Abstract (Translated):E N G L I S H V E R S I O N: This Discussion Paper provides an analysis of competitiveness of the Belarus' dairy sector based on international trade indicators. The ex-post analysis is extended by an ex-ante analysis in order to gain detailed insights into the sector's future opportunities and challenges. Systematic access is established through relevant determinants with respect to Porter's diamond. Ex-post analysis results indicate a strong position of Belarus in the international dairy trade although limited to homogenous products like milk powder and evaporated milk. Competitive disadvantages were revealed for highly processed dairy products. The ex-ante analysis through Porter's diamond model reveals the necessary prerequisites for potentially successful future developments in the dairy chain. Natural conditions, infrastructure and supporting industries, even though amendable, affect competitiveness positively. Competitive disadvantages result from a low demand for vertically and horizontally differentiated products, weak factor conditions with regard to capital and labour input, and inappropriate policy. These determinants need to be improved urgently otherwise Belarus may forgo its present relatively good position in international dairy markets.
Subjects:Belarus
foreign trade
Porter
competitiveness
milk
Weißrussland
Außenhandel
Porter
Wettbewerbsfähigkeit
Milch
JEL:P23
P45
Q17
Persistent Identifier of the first edition:urn:nbn:de:gbv:3:2-5160
Document Type:Working Paper
Appears in Collections:IAMO Discussion Papers
Publikationen von Forscherinnen und Forschern des IAMO

Files in This Item:
File Description SizeFormat
518792285.pdf409.56 kBAdobe PDF
No. of Downloads: Counter Stats
Download bibliographical data as: BibTeX
Share on:http://hdl.handle.net/10419/28507

Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.