EconStor >
Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) >
Lehrstuhl für Arbeitsmarkt- und Regionalpolitik, Universität Erlangen-Nürnberg >
Diskussionspapiere, Lst. f. Arbeitsmarkt- u. Regionalpolitik, FAU Erlangen-Nürnberg >

Please use this identifier to cite or link to this item:

http://hdl.handle.net/10419/28300
  
Title:Trade union membership in Eastern and Western Germany: convergence or divergence? PDF Logo
Authors:Schnabel, Claus
Wagner, Joachim
Issue Date:2003
Series/Report no.:Diskussionspapiere / Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Lehrstuhl für Arbeitsmarkt- und Regionalpolitik 18
Abstract:An empirical analysis of various waves of the ALLBUS social survey shows that the level and the structure of unionization has become more and more similar in eastern and western Germany in the period 1992 to 2000. The originally high level of union density in eastern Germany has dropped below that of western Germany, and union membership has been falling steadily in both parts of the country since 1992. Repeated cross-sectional analyses indicate that the factors influencing individuals’ probability of union membership have converged over time between western and eastern Germany. After an assimilation period of about ten years the same set of variables can be used to explain unionization in postsocialist eastern Germany and in traditionally capitalist western Germany.
Abstract (Translated):Eine empirische Analyse mehrerer Wellen der ALLBUS-Befragung zeigt, dass sich Ausmaß und Struktur der gewerkschaftlichen Mitgliedschaft in Ost- und Westdeutschland von 1992 bis 2000 zunehmend angeglichen haben. Der ursprünglich hohe Organisationsgrad in den neuen Ländern ist unter das Niveau in den alten gefallen, und die Mitgliederzahlen gehen in beiden Landesteilen seit 1992 zurück. Wiederholte Querschnittsanalysen deuten darauf hin, dass die Einflussfaktoren der Wahrscheinlichkeit einer Mitgliedschaft im Zeitverlauf zwischen West- und Ostdeutschland konvergiert sind. Nach einer Annäherungsperiode von rund zehn Jahren können jetzt die selben Variablen verwendet werden, um die gewerkschaftliche Organisierung im post-sozialistischen Ostdeutschland und im traditionell kapitalistischen Westdeutschland zu erklären.
Subjects:Union membership
union density
Germany
JEL:J51
Document Type:Working Paper
Appears in Collections:Diskussionspapiere, Lst. f. Arbeitsmarkt- u. Regionalpolitik, FAU Erlangen-Nürnberg

Files in This Item:
File Description SizeFormat
362302480.PDF72.69 kBAdobe PDF
No. of Downloads: Counter Stats
Download bibliographical data as: BibTeX
Share on:http://hdl.handle.net/10419/28300

Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.