EconStor >
Frankfurt School of Finance and Management, Frankfurt a. M. >
Frankfurt School - Working Paper Series, Frankfurt School of Finance and Management >

Please use this identifier to cite or link to this item:

http://hdl.handle.net/10419/27829
  
Title:Die Bank als Betreiberin einer elektronischen Shopping-Mall PDF Logo
Authors:Ecker, Thomas
Moormann, Jürgen
Issue Date:1997
Series/Report no.:Arbeitsberichte der Hochschule für Bankwirtschaft 4
Abstract:Das aus der amerikanischen Wirtschaft stammende Konzept der Shopping-Mall ist in der realen Welt längst etabliert. In der virtuellen Welt befinden sich derartige Einkaufszentren jedoch erst in den Anfangsstadien. Eine elektronische Shopping-Mall kann z.B. im interaktiven Fernsehen oder im Internet installiert werden. Im folgenden wird ein Konzept für eine Mall entwickelt, die im Internet plaziert und durch eine Bank betrieben wird. Von besonderer Bedeutung ist dabei die Konstruktion eines Clearing-Prozesses, der die für Internet-Geschäfte sinnvollen Zahlungsmittel berücksichtigt und einen sicheren virtuellen Zahlungsverkehr gewährleistet.
Subjects:Shopping-Mall
Internet
Clearing-Center
Electronic Commerce
Zahlungsmittel
Persistent Identifier of the first edition:urn:nbn:de:101:1-20080702112
Document Type:Working Paper
Appears in Collections:Frankfurt School - Working Paper Series, Frankfurt School of Finance and Management

Files in This Item:
File Description SizeFormat
573334536.PDF138.34 kBAdobe PDF
No. of Downloads: Counter Stats
Download bibliographical data as: BibTeX
Share on:http://hdl.handle.net/10419/27829

Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.