Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/27787
Authors: 
Cremers, Heinz
Year of Publication: 
1999
Series/Report no.: 
Arbeitsberichte der Hochschule für Bankwirtschaft 17
Abstract: 
Ziel der Analyse ist, die Quantifizierung möglicher Wertänderungen eines Portfolios aufgrund von Änderungen der Marktgrößen (Risikofaktoren, z.B. Zinsen, Kurse, Währungen). Während die Szenario–Analyse (vgl. Basiswissen, Lektion 8, Abschnitt 8.4.3) von festen Änderungen der Risikofaktoren ausgeht, versucht die Value at Risk–Analyse, das Zufallsgesetz der Marktänderungen auf das Zufallsgesetz der Wertänderung des Portfolios zu übertragen. Der Value at Risk ist dann als derjenige Portfolioverlust definiert, der innerhalb eines bestimmten Zeitraumes nur mit vorgegebener Wahrscheinlichkeit noch höher ausfallen kann.
Persistent Identifier of the first edition: 
Document Type: 
Working Paper

Files in This Item:
File
Size
142.08 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.