Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/26743
Authors: 
Wissen, Ralf
Nicolosi, Marco
Year of Publication: 
2007
Series/Report no.: 
EWI Working Paper 07,3
Abstract: 
Ziel dieses Papers ist es, die derzeitige Diskussion bzgl. des sog. Merit-Order Effektes der erneuerbaren Energien auf den Strompreis kritisch zu beleuchten. Veröffentlichungen, welche diesen Effekt quantifizieren, weisen für die Jahre 2005 und 2006 einen Großhandels-Strompreis senkenden Effekt der erneuerbaren Energien aus. Die dabei unterstellte Berechnungsmethodik geht jedoch von einem statischen Kraftwerkspark aus und abstrahiert von möglichen Anpassungseffekten im Kraftwerkspark. In dem vorliegenden Paper wird gezeigt, dass diese Annahme zur Wirkungsanalyse der erneuerbaren Energien im Allgemeinen nicht geeignet ist. Vielmehr sind dynamische Anpassungseffekte insbesondere des konventionellen Kraftwerksparks zu beachten, welche den ausgewiesenen Effekt mindern. Mit Hilfe von Daten über Stilllegungen und Konservierungen konventioneller Kraftwerke kann gezeigt werden, dass in der Vergangenheit eine Reihe von Anpassungsoptionen zur Verfügung standen, jedoch insgesamt eine belastbare Abschätzung des Merit-Order Effektes retrospektiv aufgrund der Vielzahl an Unsicherheiten nicht vorgenommen werden kann.
Subjects: 
EEG
Erneuerbare Energien
Merit-Order Effekt
JEL: 
Q28
Q41
Q42
Document Type: 
Working Paper

Files in This Item:
File
Size
640.15 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.