Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/24332
Authors: 
Peters, Ralf-Henning
Schneiders, Kerstin
Year of Publication: 
1999
Series/Report no.: 
ZEW Discussion Papers 99-50
Abstract: 
In diesem Beitrag wird der Einfluß der Strucktur kollektiver Lohnverhandlungen auf ausfließende Direktinvestitionen analysiert. Verwendet werden Daten von 19 OECD-Ländern für die Jahre 1980, 1990 und 1994. Der Zentralisations- und der Koordinationsgrad der Lohnverhandlungen haben einen signifikanten Einfluß auf die Höhe der Auslandsdirektinvestitionen. Je dezentraler bzw. unkoordinierter die Lohnverhandlungen sind, desto höher sind die Direktinvestitionen im Ausland. Das Ergebnis verwirft die These, daß Lohnverhandlungen auf Firmenebene ausfließende Direktinvestitionen reduzieren. Die Studie zeigt außerdem, daß die Gewerkschaftsdichte, der Tarifbindungsgrad sowie die Lohnkosten keinen signifikanten Einfluß auf Auslandsdirektinvestitionen haben.
Abstract (Translated): 
This paper analyzes the influence of the structure of collective bargaining on foreign direct investment abroad, using a panel of 19 OECD countries in 1980, 1990 and 1994. The degree of centralization as well as the degree of coordination affect foreign direct investment. The less centralized or coordinated collective bargaining is, the higher is foreign direct investment abroad. It also turns out that union density, bargaining coverage, or labour costs have no significant impact on foreign direct investment.
Subjects: 
Auslandsdirektinvestitionen
Gewerkschaften
Kollektive Lohnverhandlungen
foreign direct investment
unions
collective bargaining
JEL: 
J51
F21
Document Type: 
Working Paper

Files in This Item:
File
Size
266.04 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.