Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/23550
Authors: 
Schindler, Dirk
Year of Publication: 
2002
Series/Report no.: 
Discussion paper series / Universität Konstanz, Center of Finance and Econometrics (CoFE) 02/16
Abstract: 
In einem Ein-Perioden-Modell werden die Auswirkungen des deutschen Steuerrechts zur Kapitalbesteuerung auf das Kapitalmarktgleichgewicht untersucht. Dabei modellieren wir sowohl einen Unternehmenssektor, der der Körperschaftsteuer unterliegt, als auch Privatinvestoren, die einkommensteuerpflichtig sind. Es zeigt sich, daß weder lokale Steuerarbitrage noch Steuerclientele auftreten. Erweitert man das Modell um Aktien und Finanzderivate verschwindet die Steuerbasis für Kapitalertragsteuern im Rahmen der Einkommensteuer, sodaß das Steueraufkommen hieraus auf Null fällt.
Subjects: 
Steuerarbitrage
asymmetrische Besteuerung
Kapitalmarktgleichgewicht
JEL: 
G12
H24
Persistent Identifier of the first edition: 
Document Type: 
Working Paper

Files in This Item:
File
Size
139.02 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.