EconStor >
Hochschule Wismar >
Fachbereich Wirtschaft, Hochschule Wismar >
Wismarer Diskussionspapiere, Fachbereich Wirtschaft, Hochschule Wismar >

Please use this identifier to cite or link to this item:

http://hdl.handle.net/10419/23319
  

Full metadata record

DC FieldValueLanguage
dc.contributor.authorKramer, Jost W.en_US
dc.date.accessioned2009-01-29T15:59:34Z-
dc.date.available2009-01-29T15:59:34Z-
dc.date.issued2005en_US
dc.identifier.urihttp://hdl.handle.net/10419/23319-
dc.description.abstractIm Mittelpunkt der gerade auch von solchen "atypischen Unternehmen" nach wie vor geäußerten Ängste stehen die durch das Basler Gremium geforderten Ratingsysteme, wobei Beobachter der Diskussion den Eindruck gewinnen können, als wäre das Rating von Kreditnehmern etwas völlig Neuartiges. Dabei sind weder der Grundgedanke noch dessen Umsetzung in den Banken neu. Für Veränderungsbedarf sorgen allerdings drei Faktoren: Erstens die erwogenen bankaufsichtlichen Vorgaben in Zusammenhang mit der Eigenkapitalunterlegung insbesondere bei Adress(ausfall)risiken, zweitens die verstärkte Ausrichtung der Banken nach Ertrags- und Risikogesichtspunkten und drittens der methodisch-technische Fortschritt bei den Ratingverfahren. Die ersten beiden Aspekte sind inzwischen in der Literatur hinlänglich diskutiert und sollen im Folgenden lediglich kurz angerissen werden. Der dritte Aspekt hingegen stellt Banken und Unternehmen gleichermaßen vor neue Herausforderungen, was im weiteren Verlauf der Ausführungen am Beispiel der Krankenhäuser in Deutschland konkretisiert werden soll. Zugleich stellt sich die Frage, wie sich "atypische Unternehmen" und Banken zukünftig auf die Kreditverhandlungen vorbereiten können und was sie dabei beachten müssen. Die nachfolgenden Ausführungen sollen hierfür beiden Seiten als "Hilfestellung" dienen.en_US
dc.language.isogeren_US
dc.relation.ispartofseriesWismarer Diskussionspapiere 10/2005en_US
dc.subject.jelL89en_US
dc.subject.jelG21en_US
dc.subject.jelG32en_US
dc.subject.jelL30en_US
dc.subject.ddc330en_US
dc.subject.stwKreditwürdigkeiten_US
dc.subject.stwFirmenkundengeschäften_US
dc.subject.stwMarktsegmentierungen_US
dc.subject.stwNonprofit-Organisationen_US
dc.subject.stwKrankenhausen_US
dc.subject.stwDeutschlanden_US
dc.subject.stwMecklenburg-Vorpommernen_US
dc.titleInternes Rating spezieller Kundensegmente bei den Banken in Mecklenburg-Vorpommern, unter besonderer Berücksichtigung von Nonprofit-Organisationenen_US
dc.typeWorking Paperen_US
dc.identifier.ppn488308828en_US
dc.rightshttp://www.econstor.eu/dspace/Nutzungsbedingungen-
dc.identifier.repecRePEc:zbw:hswwdp:102005-
Appears in Collections:Wismarer Diskussionspapiere, Fachbereich Wirtschaft, Hochschule Wismar

Files in This Item:
File Description SizeFormat
0510_Kramer.pdf252.09 kBAdobe PDF
No. of Downloads: Counter Stats
Show simple item record
Download bibliographical data as: BibTeX

Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.