Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/23266
Authors: 
Brenneisen, Frank
Peichl, Andreas
Year of Publication: 
2007
Series/Report no.: 
Finanzwissenschaftliche Diskussionsbeiträge / Finanzwissenschaftliches Forschungsinstitut an der Universität zu Köln 07-5
Abstract: 
Die empirische Messung der Wohlfahrtswirkungen von Steuerreformen hat noch nicht den Stand der theoretischen Literatur erreicht. Das Ziel der vorliegenden Arbeit ist es, die theoretischen Konzepte der Wohlfahrtsmessung mit der Technik der Mikrosimulation zu verbinden. Hierdurch soll die Möglichkeit geschaffen werden die Wohlfahrtswirkungen von verschiedenen Reformvorschlägen in einer ex-ante-Analyse empirisch abzuschätzen. Als Anwendung des Wohlfahrtsmoduls werden die Wohlfahrtswirkungen berechnet, die durch einen Übergang des aktuellen Steuersystems zu drei verschiedenen Flat-Rate-Tax-Varianten auftreten würden. Als Ergebnis dieser Analyse bleibt festzuhalten, dass es durch Einführung einer Flat-Rate-Tax möglich ist die Effizienz der Steuererhebung zu steigern. Allerdings ist hierbei zu beachten, dass diese Effizienzsteigerung durch eine Mehrbelastung der unteren und mittleren Einkommensschichten erzielt würde und somit sozialpolitisch fragwürdig ist.
Abstract (Translated): 
This paper combines the theoretical cognition of welfare measurement with the technique of microsimulation allowing to quantify the welfare e¤ects and the excess burden of tax systems and tax reforms. The newly developed microsimulation module is applied on several flat tax reform scenarios which can decrease the excess burden caused by the tax system depending on the tax schedule parameters.
Subjects: 
Mikrosimulation
Steuerreform
Wohlfahrt
Zusatzlast
Flat Tax
JEL: 
H22
J22
D61
Document Type: 
Working Paper

Files in This Item:
File
Size
280.56 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.