Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/23148
Authors: 
Wasem, Jürgen
Rothgang, Heinz
Greß, Stefan
Year of Publication: 
2005
Series/Report no.: 
Diskussionsbeiträge aus dem Fachbereich Wirtschaftswissenschaften der Universität Duisburg-Essen, Campus Essen 144
Abstract: 
Im Januar 2002 hat der Landtag Nordrhein-Westfalen die Enquetekommission "Situation und Zukunft der Pflege in NRW" eingerichtet. Die Kommission hatte den Auftrag, Antworten auf die Frage zu finden, welche Rahmenbedingungen das Land schaffen kann und welche Impulse es geben muss, um die Qualität der Pflege zu gewährleisten und auszubauen. Um diesem Auftrag gerecht zu werden, benötigte die Kommission u.a. Informationen über die Vergütung der gewerblich erbrachten Pflegeleistungen als einer wesentlichen Determinante der Qualität und Quantität der erbrachten Leistungen. Aus diesem Grund hatte sich die Enquetekommission darauf verständigt, eine Studie anfertigen zu lassen, in der für den stationären Bereich die derzeitigen Entgeltfindungsmechanismen beschrieben und bewertet, sowie Alternativen auf ihre relativen Vor- und Nachteile untersucht werden. Die Autoren haben es übernommen, eine derartige Studie anzufertigen, in der folgende Fragen behandelt werden sollen: 1. Wie läuft die Vergütungsfindung derzeit ab und welche Ergebnisse resultieren? 2. Welche Konsequenzen ergeben sich aus den so gesetzten Anreizen für das Verhalten der Einrichtungsträger? 3. Welche Alternativen zur Entgeltfindung gibt es grundsätzlich, welche Voraussetzungen erfordern diese Alternativen, welche Vor- und Nachteile sind damit verbunden und welche Ausgestaltungsoptionen sind zu bedenken?
Document Type: 
Working Paper

Files in This Item:
File
Size
401.22 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.