EconStor >
Technische Universität Bergakademie Freiberg >
Fakultät für Wirtschaftswissenschaften, Technische Universität Bergakademie Freiberg >
Freiberger Arbeitspapiere, Fakultät für Wirtschaftswissenschaften, Technische Universität Bergakademie Freiberg >

Please use this identifier to cite or link to this item:

http://hdl.handle.net/10419/22509
  
Title:Measuring the Knowledge Base of Regional Innovation Systems in Germany in terms of a Triple Helix Dynamics PDF Logo
Authors:Leydesdorff, Loet
Fritsch, Michael
Issue Date:2005
Series/Report no.:Freiberger Arbeitspapiere 2005,10
Abstract:While a market economy seeks equilibrium, a knowledge-based economy may upset this tendency towards stabilization by adding the feedback of globalization. The interaction among the three subdynamics of economic exchange, technological innovation, and institutional control can be captured with a generalized Triple Helix model. We propose to use the mutual information as an indicator of integration among the three subdynamics at the systems level. This probabilistic entropy can be positive or negative. On the basis of data at the district level in Germany the conclusions of a previous study about the Netherlands are tested: medium-tech manufacturing is the main driver of a knowledge-based configuration in a regional economy, while knowledge-intensive services tend to uncouple the economy from the regional configuration. At the level of regions (NUTS-2) the knowledge-based economy is no longer structured by the previous East-West divide of the country, while this divide has remained the main structure at the level of the states (NUTS-1) which constitute the Federal Republic.
Abstract (Translated):Während eine Marktwirtschaft nach Gleichgewicht strebt, kann diese Stabilisierungs-tendenz in einer Wissensgesellschaft durch einen zusätzlichen Feedback-Effekt der Globalisierung gestört werden. Das Zusammenspiel der drei Teildynamiken ökonomi-scher Austausch, technologische Innovation und institutionelle Kontrolle kann mit ei-nem allgemeinen Triple Helix-Model erfasst werden. Wir nutzen die gegenseitigen Informationsflüsse zwischen diesen drei Teildynamiken als einen Indikator für die systemische Integration dieser drei Bereiche. Dies probabilistische Entropy kann positiv oder negativ sein. Wir untersuchen, ob Ergebnisse einer früheren, für die Niederlande durchgeführten Studie auch auf Deutschland zutreffen. Wie in den Niederlanden erweist sich auch in Deutschland die medium-tech Industrie als wesentliche Triebkraft der regionalen Wissensbasis während die wissensintensiven Dienstleistungen offenbar weitgehend losgelöst von regionalen Gegebenheiten sind. Während auf der Ebene von Bundesländern (NUTS-1 Regionen) noch ein klarer Ost-West-Unterschied festgestellt werden kann ist das Bild auf der feineren Ebene von NUTS-2 Regionen wesentlich differenzierter.
Subjects:Wissensgesellschaft
Triple Helix
Regionale Innovationssysteme
Deutschland
Probabilistische Entropy
Knowledge economy
Triple Helix
regional innovation systems
Germany
probabilistic entropy
JEL:O18
R12
O31
C14
Document Type:Working Paper
Appears in Collections:Freiberger Arbeitspapiere, Fakultät für Wirtschaftswissenschaften, Technische Universität Bergakademie Freiberg

Files in This Item:
File Description SizeFormat
fritsch_10_2005.pdf1.19 MBAdobe PDF
No. of Downloads: Counter Stats
Download bibliographical data as: BibTeX
Share on:http://hdl.handle.net/10419/22509

Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.