EconStor >
Humboldt-Universität Berlin >
Sonderforschungsbereich 373: Quantification and Simulation of Economic Processes, Humboldt-Universität Berlin >
Discussion Papers, SFB 373, HU Berlin >

Please use this identifier to cite or link to this item:

http://hdl.handle.net/10419/22229
  
Title:Wann sind falsche VaR-Modelle dennoch adäquat? PDF Logo
Authors:Härdle, Wolfgang Karl
Hlávka, Zdeněk
Stahl, G.
Issue Date:2003
Series/Report no.:Discussion papers of interdisciplinary research project 373 2003,14
Abstract:Die Berechnung des VaR führt zur Reduktion der Dimension des Raumes der Risikofaktoren. Die vorzunehmenden Vereinfachungen resultieren aus unterschiedlichen Beweggründen, z.B. technische Effizienz, Sachlogik der Ergebnisse und statistische Adäquanz des Modells. Im Kapitel 2 stellen wir drei gängige Mappingverfahren vor: das Marktindexmodell, das Hauptkomponentenmodell und das Modell mit gleichkorrelierten Risikofaktoren. Impulse für Methoden zum Vergleich dieser Modelle im Kapitel 3 kamen vor allem aus der Literatur zur Praxis der Beurteilung von Wetterprognosen (Murphy und Winkler 1992, Murphy 1997). Umfangreiche Überlegungen zu einer quantitativen Analyse werden im vierten Kapitel dieser Arbeit vorgestellt. Die empirische Analyse der DAX Daten wird abschließend mit XploRe durchgeführt.
Persistent Identifier of the first edition:urn:nbn:de:kobv:11-10049977
Document Type:Working Paper
Appears in Collections:Discussion Papers, SFB 373, HU Berlin

Files in This Item:
File Description SizeFormat
dpsfb200314.pdf481.79 kBAdobe PDF
No. of Downloads: Counter Stats
Download bibliographical data as: BibTeX
Share on:http://hdl.handle.net/10419/22229

Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.