EconStor >
Hamburgisches Welt-Wirtschafts-Archiv (HWWA) >
HWWA Discussion Paper, Hamburgisches Welt-Wirtschafts-Archiv >

Please use this identifier to cite or link to this item:

http://hdl.handle.net/10419/19424
  
Title:The convergence of international interest rates prior to Monetary Union PDF Logo
Authors:Wilfling, Bernd
Issue Date:2001
Series/Report no.:HWWA Discussion Paper 127
Abstract:The process of international interest rate convergence for arbitrary terms (represented by the term structure of interest rate differentials) is derived in a model of a small open economy which faces a purely time-contingent exchange rate regime switch from flexible to fixed rates. Special attention is paid to a situation in which financial markets deem a delay in the regime switch beyond the publicly announced fixing date possible. The closed-form solution of the term structure allows us to analyze the volatility of interest rate differentials thus providing a useful tool for interest-rate-sensitive security valuation and other risk management applications. Furthermore, the model demonstrates that the economy under consideration has to pay for the exchange rate stabilization triggered by the mere announcement of future regime switching by a higher uncertainty in the evolution of domestic interest rates.
Abstract (Translated):Diese Arbeit beschreibt den Konvergenzprozeß internationaler Zinssätze beliebiger Fristigkeit (repräsentiert durch die Zeitstruktur von Zinsdifferentialen) unter der Modellannahme einer kleinen offenen Volkswirtschaft, die sich einem zeitlich fest terminierten Übergang von flexiblen Wechselkursen in ein Festkurssystem gegenübersieht. Besondere Berücksichtigung findet dabei eine Situation, in der die Finanzmärkte eine Verzögerung des Regimewechsels über das von den wirtschaftspolitischen Instanzen angekündigte Regimewechseldatum hinaus für möglich halten. Die analytisch geschlossene Gleichgewichtslösung für die Zeitstruktur ermöglicht eine exakte Analyse der Volatilität der Zinsdifferentiale. Diese Ergebnisse sind von hoher praktischer Relevanz für die Bewertung zinssensitiver Finanzanlagen bzw. für anderweitige Anwendungen im Bereich des Zinsrisikomanagements. Ein weiteres zentrales Ergebnis des theoretischen Modells besteht darin, daß die betrachtete Volkswirtschaft die Wechselkursstabilisierung, welche durch die bloße politische Ankündigung der zukünftigen Implementierung eines Festkurssystems induziert wird, mit einer erhöhten Unsicherheit im Hinblick auf die inländische Zinsentwicklung bezahlen muß.
Subjects:Exchange rate regime switches
interest rates
term structure
stochastic processes
uncertainty
JEL:E43
F33
F31
Document Type:Working Paper
Appears in Collections:HWWA Discussion Paper, Hamburgisches Welt-Wirtschafts-Archiv

Files in This Item:
File Description SizeFormat
127.pdf1.49 MBAdobe PDF
No. of Downloads: Counter Stats
Download bibliographical data as: BibTeX
Share on:http://hdl.handle.net/10419/19424

Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.