EconStor >
Hamburgisches Welt-Wirtschafts-Archiv (HWWA) >
HWWA Discussion Paper, Hamburgisches Welt-Wirtschafts-Archiv >

Please use this identifier to cite or link to this item:

http://hdl.handle.net/10419/19327
  

Full metadata record

DC FieldValueLanguage
dc.contributor.authorDreher, Axelen_US
dc.date.accessioned2009-01-28T15:57:19Z-
dc.date.available2009-01-28T15:57:19Z-
dc.date.issued2002en_US
dc.identifier.urihttp://hdl.handle.net/10419/19327-
dc.description.abstractThe paper presents a detailed description of IMF and World Bank conditionality and tries to explain changes in this conditionality over time as well as differences between the two institutions. Using panel data it is shown that the number of Fund conditions seem to be influenced by contemporaneous World Bank activity. Moreover, the paper tries to explain compliance with World Bank conditionality as well as interruptions of IMF programs in the recipient countries. Compliance with World Bank conditionality is lower in election years and pre-election years. Breakdowns of IMF programs are less likely in election years. However, no other political factors seem to influence interruptions and compliance systematically. The paper describes the institutions? reaction to recent criticism and concludes with implications for reform.en_US
dc.language.isoengen_US
dc.publisheren_US
dc.relation.ispartofseriesHWWA Discussion Paper 165en_US
dc.subject.jelD72en_US
dc.subject.jelF33en_US
dc.subject.jelF34en_US
dc.subject.ddc330en_US
dc.subject.keywordIMFen_US
dc.subject.keywordWorld Banken_US
dc.subject.keywordConditionalityen_US
dc.subject.keywordComplianceen_US
dc.subject.keywordProgram Interruptionen_US
dc.subject.stwAnpassungsprogramm des IWFen_US
dc.subject.stwEntwicklungshilfekonditionenen_US
dc.subject.stwGeschichteen_US
dc.subject.stwPublic Choiceen_US
dc.subject.stwSchätzungen_US
dc.subject.stwWelten_US
dc.titleThe development and implementation of IMF and World Bank conditionalityen_US
dc.typeWorking Paperen_US
dc.identifier.ppn341167851en_US
dc.description.abstracttransDie mit den Krediten von IWF und Weltbank verknüpften Auflagen haben sich seit der Gründung der beiden internationalen Organisationen stark verändert. Während die Kreditvergabe zunächst nur an wenige Bedingungen geknüpft war, müssen heute eine Vielzahl von zum Teil sehr detaillierten Auflagen erfüllt werden. Diese Auflagen werden zunächst ausführlich beschrieben. Im Anschluss wird aus politisch-ökonomischer Sicht analysiert, welche Faktoren für deren Veränderung sowie Unterschiede in der Auflagenpolitik von Währungsfonds und Weltbank verantwortlich sind. Es wird außerdem versucht, die Zahl der in IWF-Programmen enthaltenen Auflagen ökonometrisch zu erklären. Dabei zeigt sich, dass diese Zahl mit dem gleichzeitigen Engagement der Weltbank in den kreditnehmenden Ländern steigt. Nachdem dargestellt wurde, inwieweit Weltbank- und IWF-Konditionen in der Vergangenheit befolgt wurden und welche Faktoren dafür verantwortlich sein könnten, wird eine weitere ökonometrische Analyse präsentiert. Es zeigt sich, dass die Auflagen der Weltbank vor Wahlen signifikant weniger häufig implementiert werden und dass Zusammenbrüche von IWF-Abkommen in Wahljahren weniger wahrscheinlich sind. Abschließend wird die Reaktion der beiden Institutionen auf die in den letzten Jahren zunehmende Kritik an ihrer Auflagenpolitik dargestellt. Außerdem werden Reformvorschläge unterbreitet.en_US
dc.rightshttp://www.econstor.eu/dspace/Nutzungsbedingungen-
dc.identifier.repecRePEc:zbw:hwwadp:26352-
Appears in Collections:HWWA Discussion Paper, Hamburgisches Welt-Wirtschafts-Archiv

Files in This Item:
File Description SizeFormat
165.pdf316.17 kBAdobe PDF
No. of Downloads: Counter Stats
Show simple item record
Download bibliographical data as: BibTeX

Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.