EconStor >
Hamburgisches Welt-Wirtschafts-Archiv (HWWA) >
HWWA Discussion Paper, Hamburgisches Welt-Wirtschafts-Archiv >

Please use this identifier to cite or link to this item:

http://hdl.handle.net/10419/19166
  
Title:Handels- und Finanzarchitektur im Umbruch: Globale Integration und die institutionelle Arbeitsteilung von IWF, Weltbank und WTO PDF Logo
Authors:Hefeker, Carsten
Issue Date:2003
Series/Report no.:HWWA Discussion Paper 225
Abstract:Das Papier untersucht die Rolle von IWF, Weltbank und WTO und ihre Arbeitsteilung. Ich diskutiere die Gründe für ihre Existenz und ihre ursprünglichen Aufgaben und frage, inwieweit es ihnen gelungen ist, sich den veränderten Bedingungen und ihren neuen Aufgaben anzupassen. Politisch-ökonomische Überlegungen demonstrieren, dass die Organisationen ihren Eigennutz maximieren, andererseits aber auch als Instrument der Mitgliedsländer missbraucht werden. Dies erklärt, warum die Organisationen nicht immer erfolgreich gewesen sind. Mögliche Vorschläge für eine Reform werden diskutiert.
Subjects:Internationale Organisationen
Bürokratietheorie
Handels- und Finanzarchitektur.
JEL:F0
F1
F3
D7
Document Type:Working Paper
Appears in Collections:HWWA Discussion Paper, Hamburgisches Welt-Wirtschafts-Archiv

Files in This Item:
File Description SizeFormat
225.pdf158.71 kBAdobe PDF
No. of Downloads: Counter Stats
Download bibliographical data as: BibTeX
Share on:http://hdl.handle.net/10419/19166

Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.